// Was wollen Kunden wirklich?
6. WHU-Campus for Marketing am 25. Juni 2015 in Vallendar.

Newsletter | Slideshow | Vorträge

Campus for Marketing |2015

Interaktives Programm

Der Tag wird gestaltet durch eine Mischung aus verschiedenen Vorträgen und einer Podiumsdiskussion.

Begeisterte Teilnehmer

Die Konferenz richtet sich an Führungskräfte aus der Konsumgüterindustrie, dem Handel und dem Dienstleistungsbereich.

Hochkarätige Referenten

Die Referenten werden zu aktuellen Marketingthemen Stellung nehmen und zur gemeinsamen Diskussion anregen.

Austausch und Networking

Die Teilnehmer haben die Gelegenheit, sich in lockerer Atmosphäre auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Was wollen Kunden wirklich?

Der WHU-Campus for Marketing steht dieses Jahr unter dem Leitthema "Was wollen Kunden wirklich?". Kundenbedürfnisse sind dem ständigen Wandel unterlegen. Sie zu verstehen und richtig zu adressieren, ist ein zentraler Erfolgsfaktor eines jeden Unternehmens. Oftmals besteht allerdings eine Diskrepanz zwischen dem, was Kunden sagen und dem, was Kunden wirklich wollen bzw. wofür sie letztendlich bereit sind, Geld zu investieren. Die Teilnehmer des 6. WHU-Campus for Marketing sollen ein Verständnis für die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden und die sich daraus ergebenden praktischen Implikationen für Unternehmen erhalten.

Die Marketing-Konferenz bietet eine exklusive Plattform für den Austausch von Meinungen und Erfahrungen zwischen Vertretern aller Managementebenen aus der Konsumgüterindustrie, dem Handel und dem Dienstleistungsbereich. Lassen Sie sich inspirieren und nutzen Sie die Pausen und das "Get together" im Anschluss an die Konferenz, um sich in angenehmer Atmosphäre mit anderen marketingbegeisterten Teilnehmern auszutauschen.

// Die Konferenz bietet eine exklusive Plattform für den Austausch
von Meinungen und Erfahrungen zwischen Vertretern aus
Wissenschaft und Praxis.

Prof. Dr. Martin Fassnacht

Wir würden uns freuen, wenn Sie den WHU-Campus for Marketing unterstützen möchten. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Jonas Lechermeier.